Netzwerktreffen Datenschutz

Datenschutz ist ein sehr dynamisches Arbeitsgebiet, weil es seit der Einführung der DSGVO in 2018 fortlaufend Gesetzesänderungen, Gerichtsurteile und neue Vorgaben der Aufsichtsbehörden gibt. Für Datenschutzbeauftragte und -koordinatoren ist es wichtig, diese Veränderungen zu kennen und zu verstehen, um die notwendigen Anpassungen veranlassen zu können. Darüber hinaus bietet das Netzwerktreffen einen Erfahrungsaustausch speziell für soziale Einrichtungen mit ihren Besonderheiten beim Datenschutz, zum Beispiel durch den Sozialdatenschutz. Das Treffen findet ganztägig als Präsenzveranstaltung in Frankfurt statt.

Nach der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in 2018 gab es verschiedene Gesetzesänderungen, von denen unter anderem die Anpassung des Sozialdatenschutzes (SGB X) und das Gesetz zur Regelung des Datenschutzes und des Schutzes der Privatsphäre in der Telekommunikation und bei Telemedien (TTDSG) für soziale Organisationen von Bedeutung sind. Darüber hinaus haben sich durch ein Urteil des EuGH in 2020 (Schrems-II) und einen Beschluss der EU-Kommission in 2021 (SVK) die Bedingungen für Datenübermittlungen in Ausland geändert, was zu konkretem Handlungsbedarf führt. Darüber hinaus führt die Praxis der Aufsichtsbehörden und Gerichte zu mehr Klarheit bei vielen konkreten Themen, beispielsweise Einwilligungen für die Veröffentlichung von Bildern und für Cookies auf Webseiten.

Soziale Organisationen beraten und unterstützen Menschen mit einem vorübergehenden oder dauerhaftem Defizit, und sie sind sozial und gesundheitlich präventiv tätig. Diese Tätigkeiten sind teils besonders reguliert, zum Beispiel durch das Sozialrecht, und weitere spezifische Herausforderungen ergeben sich durch die Klienten. Das Netzwerktreffen adressiert den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf beim Datenschutz. Sehr wertvoll ist auch der Erfahrungsaustausch mit Datenschutzbeauftragten und Datenschutzkoordinator*innen anderer Einrichtungen, um aus der Praxis voneinander lernen zu können.

Die Kanzlei Leu berät ausschließlich Organisationen des Dritten Sektors bezüglich Datenschutz und anderer Rechtsgebiete und hat daher umfangreiche, einschlägige Erfahrungen mit den Besonderheiten dieser Branche. Beim Netzwerktreffen gibt auch aktuelle Ausblicke auf Hinweisgebersysteme (Whistleblower-System), Compliance und Risikomanagement.

Inhalte:

  • Ausübung von Betroffenenrechten, speziell Auskunft
  • Aktueller Stand des Sozialdatenschutzes
  • Zielgruppenorientierte Lösungen für z.B. behinderte Menschen
  • Internationale Datenübermittlungen nach Schrems-II
  • Rechtskonforme Gestaltung von Webseiten
  • Berücksichtigung des Berufsrechts im Datenschutz
  • Technische und organisatorische Maßnahmen

Die konkreten Themen ergeben sich aus der genutzten Lernplattform durch eine Umfrage vorab. Das Netzwerktreffen wird inhaltlich an die konkreten Wünsche der Teilnehmer*innen angepasst.

Ziele:

  • Auf dem aktuellen Stand bezüglich Datenschutz bleiben
  • Neue Herausforderungen und Handlungsbedarf erkennen
  • Praxisnaher Erfahrungsaustausch mit anderen

Zielgruppen:

  • Interne Datenschutzbeauftragte nicht-kirchlicher sozialer Einrichtungen und Hilfsorganisationen
  • Datenschutzkoordinator*innen, IT-Koordinator*innen und andere mit Fragen des Datenschutzes befasste Beschäftigte
  • Vorstände, Geschäftsführungen und Leitungskräfte mit Interesse an dem Thema und Vorkenntnissen

Methoden:

  • Fachvorträge und Diskussionen
  • Moderierter und freier Austausch
  • Begleitende Online-Lernplattform

Voraussetzungen:

  • Grundkenntnisse des Datenschutzes, z.B. aus Fachkundeseminar für Datenschutzbeauftragte
  • Erfahrungen aus der praktischen Umsetzung des Datenschutzes in sozialen Einrichtungen
  • Offenheit für Nutzung von Online-Plattformen zum Informationsaustausch

Sie haben noch Fragen?

Melden Sie sich doch einfach bei uns.

Kontaktperson

Assistenz Bildungsmanagement

paritaet@akademiesued.org Telefon: 0711 286976-10 (Mo-Fr 9-12 Uhr)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!