Psychische Erkrankungen: Transkulturelle Aspekte von psychischen Erkrankungen, Trauma und Migration

In diesem Seminar stehen Menschen aus allen Regionen der Erde im Fokus, die erst über strapaziöse Irr- und Umwege in eine erforderliche Behandlung kommen. Neben Sprachbarrieren sind es in der Regel kulturbedingte Unterschiede, die den Alltag und eine Behandlung oder Therapie erschweren.

In diesem Seminar stehen Menschen aus allen Regionen der Erde im Fokus, die erst über strapaziöse Irr- und Umwege in eine erforderliche Behandlung kommen. Neben Sprachbarrieren sind es in der Regel kulturbedingte Unterschiede, die den Alltag und eine Behandlung oder Therapie erschweren. Hinzu kommt eine häufig gering ausgeprägte Kompetenz im Umgang mit anderen Modellen der Beschreibung von Beschwerden und Missempfindungen sowie oft eine völlig andere Ausgangslage für alle Beteiligten und Irritation gegenüber »Fremden« auf der Seite von Profis wie auch der Patienten*innen. Viele der migrierten Menschen haben traumatisierende Erfahrungen gemacht während des Migrationsprozesses und werden zum Teil retraumatisiert in der Mehrheitsgesellschaft. Psychische und somatische Erkrankungen sind nicht selten die Folge davon.

Der unterschiedliche Umgang mit Erkrankungen und Beschwerden und der Umgang damit stehen im Focus.

Dieses Seminar kann einzeln gebucht werden und ist zugleich Modul 3 des Zertifikatskurses "Psychische Erkrankungen".

Sie haben noch Fragen?

Melden Sie sich doch einfach bei uns.

Kontaktperson

Kai Kneule

Leiter Geschäftsfelder

kneule@akademiesued.org Telefon: 0711 25298-923

Abonnieren Sie unseren Newsletter!