#metoo und wie weiter? - Theorie und Praxis zur beraterischen Arbeit mit Frauen*, die sexualisierte Gewalt erfahren haben

Die Erfahrung von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend stellt ein traumatisches Erleben dar, welches oft weitreichende Konsequenzen für die Betroffenen hat. Frauen entwickeln zur Bewältigung dieser Erfahrungen individuelle Überlebensstrategien und benötigen kompetente Unterstützung zur Bewältigung.

Die Erfahrung von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend stellt ein traumatisches Erleben dar, welches oft weitreichende Konsequenzen für die Betroffenen nach sich zieht.

Frauen entwickeln individuelle Überlebensstrategien, um mit den traumatischen Erfahrungen umzugehen und sie brauchen kompetente Begleitung und Beratung, um eine Stabilisierung erreichen zu können.

Die zweitägige Fortbildung ist ein lebendiger Mix aus Theorie und Praxis und befasst sich unter anderem mit folgenden Fragestellungen:

  • Wie kann ich mit jemandem sprechen, der mir von sexualisierter Gewalt berichtet?
  • Was ist mit Psychoedukation gemeint? Welche Methoden kann ich bei Dissoziation anwenden?
  • Was hilft gegen Alpträume und wie ist das eigentlich mit dem „sicheren Ort“?
  • Und mit welcher therapeutischen Haltung sollte ich Betroffenen begegnen?

Dabei gibt es viel Raum zum Ausprobieren und für eigene Fragen. Zuletzt soll ein Blick auf die eigene Psychohygiene geworfen werden.

Sie haben noch Fragen?

Melden Sie sich doch einfach bei uns.

Kontaktperson

Kai Kneule

Leiter Geschäftsfelder

kneule@akademiesued.org Telefon: 0711 25298-923

Abonnieren Sie unseren Newsletter!